Themenheft 55: Kreislaufwirtschaft

30.00 Fr.
inkl. gesetzl. MwSt.
Wer heute nachhaltig bauen will, kommt um die Kreislaufwirtschaft nicht herum. Sie versteht Gebäude als temporäre Speicher von Ressourcen, die später wiederverwendet und für einen neuen Zweck genutzt werden können. Auch in der Schweiz entstehen immer mehr gelungene Beispiele für kreislauffähige Bauten. Dieses Themenheft stellt einige dieser Projekte vor und bietet einen Überblick zu den relevanten Modellen und Theorien. Wichtige Themen sind der Einfluss der Digitalisierung, die Herausforderungen in der Praxis und das Potenzial zirkulärer Geschäftsmodelle.
978-3-905711-63-9

Inhalt

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Pioniere gesucht. An der Kreislaufwirtschaft führt kein Weg vorbei. Experten diskutieren über neue Denkweisen, Chancen und Hürden

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Der Weg des Kreislaufs. Eine Einführung in die zirkuläre Welt

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Systemische Betrachtung. Geschlossene Stoffkreisläufe sind der Kern des nachhaltigen Bauens

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Neue Geschäftsmodelle. Innovative Optionen für Unter­nehmen, die über das Recycling hinausgehen

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Digitale Basis zum Bauen. Ohne Daten keine kreislauffähige Bauwirtschaft

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Zahlen und Fakten. Was man über das zirkuläre Bauen wissen sollte

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Schlüsselfaktor Design. Ressourcenschonende Produkte dank innovativer Designmethoden

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Zirkulärer Beton. Beton ist beliebt, doch der Weg zur Kreislauffähigkeit ist noch weit

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Drei Ansätze, ein Ziel. Wie Losinger Marazzi Kreislaufwirtschaft in der Praxis umsetzt

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Sortenrein bauen. Die Units «Umar» und «Sprint» im Nest der Empa zeigen, wie man mit minimalen Primärressourcen baut

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Innere Werte schaffen. Pionierarbeit für eine Bürofläche mit Cradle-to-Cradle-zertifizierten Produkten im Messeturm Basel

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Holzbau neu denken. Das «Haus des Holzes» erlaubt einen Blick in die Zukunft des Bauens mit Holz

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Die verrückte Fassade. Wiederverwendete Bauteile sorgen für überraschende Ansichten auf dem Lysbüchel-Areal in Basel

Zurück